Nachhaltigkeit in der Medienproduktion

Blauer Engel 

Alle in den zentralen Druckereien des KIT verwendeten Papiersorten sind Blauer Engel-zertifiziert. Unsere Druckerzeugnisse liefern wir mit einem E-Auto aus. Bei großen Aufträgen wenden wir uns an einen über den gesamten Druckprozess Blauer Engel-zertifizierten Rahmenvertragspartner, der mit Bio-Farben druckt und vieles mehr zur Nachhaltigkeit zu bieten hat.

Nachhaltigkeit im Veranstaltungsmanagement

 Green Event BW

Die Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg sieht die Zertifizierung besonders nachhaltiger Events mit dem Siegel "Green Event BW" vor. Das KIT strebt für alle zentralen Veranstaltungen das Siegel an, etwa für die Jarhresfeier des KIT oder die Heinrich-Hertz-Gastprofessur.

Nachhaltigkeit in der Campus Gastronomie

Bio-Kaffee

Das Casino Campus Nord hat sein komplettes Angebot seit dem 02.01.2022 in den Bereichen Catering, Bistro und Gästecasino auf Bio-Kaffee umgestellt.

 

Unser Kaffee ist:

  • Rainforest Alliance - zertifiziert
    Kaffeplantagen müssen die Standards für nachhaltige Landwirtschaft erfüllen, die sie zu ökologischer Verantwortung, sozialer Gerechtigkeit sowie wirtschaftlicher Nachhaltigkeit verpflichten.
  • Bio - zertifiziert
    Das Bio-Zertifikat garantiert, dass bei der Kaffee-Ernte die von den europäischen Standards vorgeschriebenen Herstellungsverfahren eingehalten werden.
  • Handverlesen für optimale Qualität
    Bei der Handlese werden nur die reifsten Kaffeekirschen ausgewählt, um die organoleptischen Eigenschaften der Mischung zu optimieren.

 

Der Klimawandel stellt eine echte Gefahr für den Kaffee dar: Er kann sich auf die Qualität der Bohnen auswirken und verursacht einen allmählichen Rückgang der Anbauflächen. Unser Kaffee ist eine Premium-Auswahl von Bio-Arabicas aus Afrika sowie Zentral- und Südamerika. Hier schult der Hersteller die Kaffeeproduzenten in landwirtschaftlichen Techniken, mit denen sie den Auswirkungen des Klimawandels begegnen können.

DGE-Zertifizierung "JOB&FIT"

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) bestätigt dem Casino Campus Nord, dass im Betriebsrestaurant eine Mittags- und Zwischenverpflegung angeboten wird, die den geforderten Kriterien des „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Betrieben“ entspricht.

 

Überprüft wurden die Qualitätsbereiche:

  • Lebensmittel einer Mittags- und Zwischenverpflegung (Qualität und Häufigkeiten)
  • Speisenplanung & -herstellung
  • Hygieneaspekte/ rechtlicher Rahmen / QM-System
  • Lebenswelt

 

Alle Speisen und Produkte werden im Speiseplan, sowie in der Auszeichnung, mit den Job&Fit-Logo gekennzeichnet.

 

Was ist das Ziel des DGE-Qualitätsstandards?

Der DGE-Qualitätsstandard unterstützt die Verpflegungs­verantwortlichen dabei, im Betrieb ein gesundheitsfördern­des und nachhaltiges Verpflegungsangebot in mindestens einer Menülinie zu gestalten. So können die Tischgäste, im Rahmen von Frühstück, Zwischen- und Mittagsverpfle­gung, aus einem entsprechenden Angebot wählen.

 

Der DGE-Qualitätsstandard beschreibt, basierend auf der aktuellen wissenschaftlichen Datenlage, die Kriterien für eine optimale, gesundheitsfördernde und nachhaltige Verpflegung. Jeder Betrieb kann in seinem eigenen Tempo, Schritt für Schritt, diesen Qualitätsstandard umsetzen. Dabei bedeutet jede Verbesserung der Verpflegungsquali­tät eine gesündere und nachhaltigere Ernährung für die Arbeitnehmer*innen. Der Großteil der Kriterien bezieht sich auf die Gestaltung der Verpflegung. Diese Kriterien werden entlang der Prozesskette mit den fünf Schritten Planung, Einkauf, Zubereitung, Ausgabe sowie Entsorgung und Reinigung dargestellt. Diese Prozess­schritte bieten sowohl das Potenzial, die ernährungsphysio­logische Qualität von Speisen und Getränken maßgeblich zu beeinflussen als auch zentrale Weichen für eine nachhaltige Ernährung zu stellen.

BIO-Zertifizierung

Das Casino Campus Nord hat eine BIO-Zertifizierung gemäß Artikel 29 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 834/2007 erhalten.

 

Unsere BIO-Produkte erkennen Sie im Speiseplan am "*".

Einwegverpackung aus Zuckerrohrfaser

Vom kleinen Beilagensalat bis hin zum Schnitzel, können wir Ihnen all unsere Gerichte in nachhaltigen Einwegverpackungen zum Mitnehmen anbieten. Wir vom Casino Campus Nord legen großen Wert  auf Nachhaltigkeit und verwenden deshalb Verpackungsmaterialien aus Zuckerrohrfasern.

 

Bei der Entsaftung des Zuckerrohrs fällt eine große Menge an Fasern an – ein Reststoff, der bislang ungenutzt blieb. Diese Biomasse ist zur Herstellung von natürlichem Einweggeschirr und Verpackungen jedoch äußerst wertvoll. Das Verpackungsmaterial aus Zuckerrohr ist leicht und trotzdem sehr stabil. Gleichzeitig ist es wasserresistent, eignet sich für kalte und heiße Gerichte und kann in der Mikrowelle, im Backofen und in der Tiefkühlung verwendet werden. Das zu 100% biologisch abbaubare Verpackungsmaterial nach EN 13432 wird nah am Rohstoffaufkommen produziert, um die Transportwege auf ein Minimum zu reduzieren und das Klima zusätzlich zu schonen.

Mehrweggeschirr zum Mitnehmen

Zusätzlich zu den nachhaltigen Einwegverpackungen aus Zuckerrohrfasern können Sie für einen Pfandbetrag von 10 Euro pro Schale ihre Speisen auch in hochwertigem Mehrweggeschirr mitnehmen.

 

Hiermit gehen wir den nächsten Schritt in Richtung nachhaltiger Verpackung und reduzieren weiter den anfallenden Verpackungsmüll. Weitere Informationen zum Mehrweggeschirr und wie das Pfandsystem funktioniert erhalten Sie hier.

E-CARtering

Für die Belieferung von Veranstaltungen am KIT haben wir ein Elektroauto im Einsatz. Das Auto erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 85 km/h und hat eine Reichweite von 80 km. Die Dauer-/Peakleistung unseres E-Autos beträgt 34 kW/ 48 kW.

 

Das Fahrzeug hat einen hygienischen und lebensmittelgerechten Laderaumausbau mit einem Fassungsvolumen von 5,68 Kubikmeter. Er ist für den Transport von Lebensmitteln entsprechend der Anforderungen und Vorschriften der Lebensmittelhygieneverordnung und der HACCP-Standards konzipiert.

Kassenbon auf Thermopapier

blaue Kassenbonrollen

In unseren Kassensystemen benutzen wir Thermopapier, dass aus einem Basispapier der nachhaltigen Holzwirtschaft besteht. Statt einer chemischen Reaktion auf Hitze ist die Schriftentwicklung bei dem Thermopapier ein rein physikalischer Vorgang. Die opake Funktionsschicht des Papiers wird durch den Einfluss der Hitze transparent und die darunterliegende schwarze Schicht wird sichtbar.

 

Das Thermopapier ist für den direkten Lebensmittelkontakt zugelassen und kann nach Verwendung guten Gewissens im Altpapier entsorgt werden.

 

Das Schriftbild des Thermopapiers ist sonnenlichtbeständig, das heißt, der Kassenbon kann mindestens 35 Jahre aufbewahrt werden ohne zu verblassen. Das Kopieren von Kassenzetteln ist somit überflüssig. Zudem ist das Papier resistent gegen Weichmacher und kann problemlos in Plastikhüllen abgelegt werden.